• Mediation

    Unterschiedliche Ansichten sind so alt wie die Menschheit selbst. Jeder von uns war schon einmal anderer Meinung als ein Kollege oder ein Geschäftspartner. In den meisten Fällen kann das in einem klärenden Gespräch unter vier Augen beigelegt werden Leider ist das aber leider nicht immer der Fall. Schwelende oder offen ausgetragene Konflikte kosten Zeit, Geld und vor allem Nerven.

    Als Mediator unterstütze ich Sie Ihren Konflikt zu lösen. Als allparteilicher Dritter begleite ich Sie durch einen strukturierten Mediationsprozess, dessen Ziel es ist, eine Lösung zu finden. Eine Lösung, welche die Bedürfnisse und Interessen aller Beteiligten vereinbart und von allen getragen wird. Hierbei treffe ich keine Entscheidungen und mache auch keine Lösungsvorschläge. Meine Rolle besteht darin, den Prozess zu begleiten, Dinge zu hinterfragen und die Punkte herauszuarbeiten, die für die Parteien wirklich wichtig sind.

    Themen für eine Mediation
    Klassische Themen im Bereich der Wirtschaftsmediation sind:

    • Unternehmensnachfolge
      Unternehmensnachfolgen stellen eine große Herausforderung dar.  Neben juristischen und steuerlichen Problemen stellt sich auch oft die Frage, wie das Unternehmen zu führen ist. Nicht immer ist der scheidende Senior glücklich, wenn die Jugend mit neuen, frischen Ideen ins Unternehmen kommt und alles "umkrempeln" will.
    • Innerbetriebliche Probleme
      Ein Unternehmen ist üblicherweise eine Zweckgemeinschaft von unterschiedlichsten Menschen. Kollegen untereinander haben oft unterschiedliche Ansichten und Bedürfnisse. Führungskräfte werden teilweise nicht akzeptiert oder fühlen sich unverstanden. Veränderungsprozesse werden durch Ängste gebremst, abgebrochen oder verhindert. Konflikte im Unternehmen kosten unglaublich viel Geld. So hat die KPMG-Konfliktstudie 2009 ermittelt, dass 10%-15% der Arbeitszeit für die Lösung von Konflikten aufgewandt wird. Führungskräfte müssen sogar zwischen 30% und 50% ihrer Zeit darauf verwenden, Konflikte zu lösen.
    • Projekte mit externen Dienstleistern
      Die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern ist in der heutigen, komplexen Welt nicht zu vermeiden. Unklare Absprachen oder andere Probleme führen aber immer wieder dazu, dass Projekte in Schieflage geraten. Abbrechen kann und will man sie dann meist nicht, weil schon Geld geflossen ist und das Ergebnis benötigt wird. Softwareprojekte sind ein klassisches Beispiel dafür.
    • Unstimmigkeiten zwischen Gesellschaftern
      Eine Vielzahl von Gründen kann dazu führen, dass es Streitigkeiten zwischen den Gesellschaftern einer Gesellschaft gibt. Die strategische Ausrichtung kann genau so zum Problem werden, wie die Frage der Gewinnausschüttung oder potentielle Loyalitätskonflikte. Streitigkeiten dieser Art kosten nicht nur Zeit und Nerven sondern können auch schnell den Fortbestand eines Unternehmens und Arbeitsplätze gefährden. 

    Das sind natürlich nur einige Beispiele. Grundsätzlich sind natürlich alle Arten von Konflikten, die Sie nicht selbst lösen können, für eine Mediation geeignet. 

    Wenn Sie sich in einer Konfliktsituation befinden und den Streit schnell beilegen wollen, dann rufen Sie mich unter 0521 / 55 61 19 75 an. Weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.